Achtung! Selbstverständlich können Sie sich in unserem Shop auch ohne Registrierung umsehen. Bestellungen und Downloads sind jedoch nur für registrierte User möglich. Loggen Sie sich daher bitte ein. Wenn Sie noch nicht registriert sind, können Sie sich hier anmelden.
ATV-M 127-1
TitelRichtlinie für die statische Berechnung von Entwässerungsleitungen für Sickerwasser aus Deponien Ergänzung zum Arbeitsblatt ATV-A 127
Ausgabe:03 1996
Verlag:DWA
ISBN:978-3-927729-30-8
Format:A4
Seitenzahl:16
Preis:26,50 €
Der Bau von Deponien hat in den vergangenen Jahren eine zunehmende Bedeutung erlangt. In solchen Deponien ist die kontrollierte Ableitung des Sickerwassers eine besonders wichtige Aufgabe. Die hierfür erforderlichen Bauwerke werden als Sickerrohre, Sammler und Schachtbauwerke ausgeführt. Sie unterliegen extremen Beanspruchungen hinsichtlich der Einwirkungen (Auflasten, thermische und chemische Beanspruchungen) und der Einbauverhältnisse (Rohrauflager, schubsteifer Balken). Diese Richtlinie behandelt einen Sonderfall der im Arbeitsblatt ATV-A 127 geregelten Berechnung von Entwässerungskanälen und -leitungen. Hierbei werden nur statische Bedingungen behandelt, nicht dagegen bauliche und betriebliche Belange. Aufgrund der hohen Überschüttung und der späteren Unzugänglichkeit während der Betriebszeit erhalten die bodenmechanischen Voruntersuchungen und die kontrollierte Ausführung der Rohrbettung eine erhöhte Bedeutung. Das im Arbeitsblatt ATV-A 127 bewährte Berechnungsverfahren mit nachvollziehbaren Einzelformeln wird auch für die statische Berechnung von Rohren in Deponien übernommen. Die wesentlichen Änderungen und Erweiterungen sind nachfolgend aufgeführt: - Die Verformungsmoduln E1 bis E4 um das Rohr können in Abhängigkeit von der Auflastspannung ermittelt werden. Bei E4 wird eine eventuell vorhandene Schichtung unter dem Rohr bestehend aus Auflager und mineralischer Dichtung, berücksichtigt. - Bei den Werkstoffkennwerten der Rohre ist insbesondere der Medien- und Temperatureinfluß zusätzlich zu beachten. - Die Schwächung gelochter oder geschlitzter Rohre wird sowohl bei der Schnittkraftermittlung als auch bei den Spannungsnachweisen berücksichtigt. - Der Spannungsnachweis ist im Kurzzeit- und wegen der hohen Überschüttungen immer auch im Langzeitzustand zu führen. - Im Verformungsnachweis wird auch die Normalkraftverformung berücksichtigt. - Zur Erfassung von plastischen Spannungen bei Kunststoffrohren wird der Stabilitätsnachweis als Spannungsnachweis nach Theorie II. Ordnung geführt.
Vorschau (pdf)
Verwandte Titel:DWA-A 139E - DIN EN 1610
DWA-A 143-2
DWA-A 139
ATV-DVWK-A 127
DWA-A 139 - Entwurf
Impressum AGB einschließlich Widerrufsbelehrung Datenschutz