Achtung! Selbstverständlich können Sie sich in unserem Shop auch ohne Registrierung umsehen. Bestellungen und Downloads sind jedoch nur für registrierte User möglich. Loggen Sie sich daher bitte ein. Wenn Sie noch nicht registriert sind, können Sie sich hier anmelden.
Ökotoxikologische Studien zu erweiterten Abwasseraufbereitungsmethoden
Ein Überblick
Autoren:Stalter, Daniel; Magdeburg, Axel; Oehlmann, Jörg
Zeitschrift:KA - Korrespondenz Abwasser, Abfall
Verlag:GFA
ISSN:1866-0029
Heft:Nr. 2; Februar 2010
Seiten:134-143
DOI:10.3242/kae2010.02.001
Preis:11,90 €
Zusammenfassung:

Abwasserreinigungsanlagen eliminieren Spurenschadstoffe häufig nicht vollständig und sind daher bedeutende Eintragsquellen für solche Substanzen in die aquatische Umwelt. Da zahlreiche Chemikalien selbst in Spurenkonzentrationen (ng/l oder darunter) eine hohe biologische Aktivität aufweisen, sind negative Effekte auf aquatische Organismen zu erwarten. Ozonierung und Aktivkohlebehandlung stellen effektive Barrieren für solche organischen Verbindungen dar und können daher beitragen, die Umweltbelastung mit Mikroverunreinigungen zu reduzieren. Eine ökotoxikologische Beurteilung ist allerdings erforderlich, um die tatsächliche Reduktion der Abwassertoxizität abzuschätzen und die mögliche Bildung toxischer Oxidationsprodukte bei der Ozonierung zu untersuchen. In diesem Beitrag werden die Chancen und mögliche Risiken der weitergehenden Abwasserreinigung vor dem Hintergrund ökotoxikologischer Bewertungen beschrieben und diskutiert.
Impressum AGB einschließlich Widerrufsbelehrung Datenschutz