Achtung! Selbstverständlich können Sie sich in unserem Shop auch ohne Registrierung umsehen. Bestellungen und Downloads sind jedoch nur für registrierte User möglich. Loggen Sie sich daher bitte ein. Wenn Sie noch nicht registriert sind, können Sie sich hier anmelden.
Investitionsstau in der Abwasserentsorgung
Ausgewählte Lösungsansätze aus ökonomischer und ingenieurwissenschaftlicher Perspektive
Autoren:Mark Oelmann, Benedikt Roters (Mülheim an der Ruhr), Andreas Hoffjan (Dortmund), Michael Hippe (Erftstadt) und Thomas Wedmann (Solingen)
Zeitschrift:KA - Korrespondenz Abwasser, Abfall
Verlag:GFA
ISSN:1866-0029
Heft:Nr. 2; Februar 2017
Seiten:131-138
DOI:10.3242/kae2017.02.005
Preis:11,90 €
Zusammenfassung:

Kommunale Investitionsschwäche stellt auch eine Herausforderung für die Abwasserentsorgung dar. Die aktuelle Datenlage bietet Anhaltspunkte für eine Investitionslücke, deren Begrenzung bereits heute die Formulierung von Lösungsansätzen erfordert. Vier Handlungsfelder können identifiziert werden. Erstens, Alterungsmodelle und darauf aufbauende optimale Sanierungsstrategien bieten Entscheidungsunterstützung, wenn Investitionsdefizite aufgrund mangelnder Informationen nicht erkannt werden. Zweitens, Abschreibungswagniskonten begrenzen Risiken bei der Prognose der Nutzungsdauer von Anlagen und garantieren eine vollständige Gebührenfinanzierung der Infrastruktur. Drittens, das Bilden von Substanzerhaltungsrücklagen verhindert eine Zweckentfremdung kalkulatorischer Abschreibungsgegenwerte. Viertens, Gebührenmodelle mit Grundgebühr stabilisieren das Gebührenaufkommen und fördern periodengerechte Finanzierung.
Schlagwörter: Entwässerungssysteme, Wirtschaft, Kanal, Kanalnetz, Infrastrukturvermögen, Investition, Abschreibung, Alterung, Gebühr, Finanzierung
Impressum AGB einschließlich Widerrufsbelehrung Datenschutz